top of page

Kevin Kühnert in Biberach



Mit der Veranstaltungsreihe "Fraktion-Vor-Ort" der SPD-Bundestagsfraktion, konnte unser Bundestagsabgeordneter Martin Gerster seinen Kollegen und SPD-Generalsekretär nach Biberach holen.

Vorab ging es am 16. Februar 2023 in Begleitung unseres Kreisvorsitzenden Simon Özkeles erst zur Biberacher Traditionsfirma Handtmann zur Betriebsbesichtigung. Nach Begrüßung und Vorstellung durch die Firmenleitung, ging es durch die Leichtmetallgießerei. Anschließend diskutierten Kühnert, Gerster und Özkeles mit der Firmenleitung den den anwesenden Betriebsräten rund um das Thema "Transformation der Wirtschaft".

Am Abend begann am 20.00 Uhr die Veranstaltung mit dem gleichen Thema in der Biberacher Schützenkellerhalle. Bundestagsabgeordneter Martin Gerster begrüßte die ca. 170 Gäste (trotz Fasnet!). Darunter Landrat Mario Glaser, die ehemalige Ulmer Bundestagsageordnete Hilde Mattheis, DGB-Kreischef Herbert Kasperek, viele Betriebsrätinnen und Betriebsräte aus der Region, uvm.

Nach den Grußworten von Glaser und Kasperek trug Kevin Kühnert seine Gedanken rund um das wichtige Thema "Transformation der Wirtschaft" vor. Deutschland sei erfolgreiches Industrieland, das es zu erhalten gibt. Die Gefahr ist groß, dass Unternehmen aus Perspektivlosigkeit ihre Geschäftsfelder ins Ausland verlegen. Bei allen großen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft, kommt es heute schon darauf an, dass unser Land den Anschluss nicht verliert. Wenn Deutschland weiterhin eine bedeutende Wirtschaftsmacht bleiben möchte, muss das Land bei vielen Themen die richtigen Weichen stellen. Der Auftrag der Sozialdemokratie ist dabei, den Fortschritt voranzutreiben und die sozialen Leitplanken dabei zu beachten.

Mit Verweis auf die sozialpolitischen Maßnahmen rund um die Energiekrise aufgrund des Angriffskriegs von Russland, habe die Bundesregierung gezeigt, dass durch kluge Maßnahmen den Bürgerinnen und Bürgern geholfen werden kann. Eine große Rolle rund um die Transformation ist und bleibt das Thema Windenergie. Denn: um den immer größer werdenden Energiebedarf der kommenden Jahre zu decken, muss u.a. mehr in Windkraftenergieanlagen investiert werden. Wandelprozesse haben oftmals auch mit Gerechtigkeitsfragen zu tun. Daher sei es gerade die Aufgabe der Sozialdemokratie dafür zu sorgen, dass die soziale Gerechtigkeit bei diesem Thema erhalten bleibt. Nur wenn es den sozialen Ausgleich gibt wird die Akzeptanz der Bevölkerung gegeben sein. Die Transformation wird viel Geld brauchen. Daher betonte Kühnert die Notwendigkeit einer gerechten Aufteilung der finanziellen Lasten in der Bevölkerung. Wer mehr verdiene muss auch mehr schultern. Auch bei der Erbschaftssteuer muss man ran. Womöglich helfe auch ein "Transformationssoli".

Weiter wichtig sei ein funktionierender Arbeitsmarkt. Deutschland ist für Fachkräfte aus dem Ausland zu unattraktiv. Das muss geändert werden. Beispielsweise damit, dass es Frauen mehr ermöglicht wird in Vollzeit zu arbeiten, ältere Arbeitskräfte müssen unterstützt werden bis zum Renteneintritt durchzuhalten.

Ein toller Tag mit Kevin Kühnert in Biberach. Wir danken allen Gästen für ihr Kommen, der Firma Handtmann für die Betriebsbesichtigung und den wichtigen Austausch als auch allen, die für das Gelingen des Tages beigetragen haben.



Comments


bottom of page