top of page

Fraktion vor Ort mit Robin Mesarosch

Das Thema Energie & Heizung erhitzt wortwörtlich die Gemüter. Zeit darüber zu reden. Mit unserem Format "Fraktion vor Ort" haben wir ordentlich Expertise zu diesem Thema eingeladen: unser Bundestagsabgeordneter Robin Mesarosch aus Sigmaringen, Walter Göppel als Energieagentur-Geschäftsführer Biberach/Ravensburg und unsere langjährige Kommunalpolitikerin Martina Miller aus Laupheim.

Unser Bundestagsabgeordneter Martin Gerster führte durch die Veranstaltung, Kreisvorsitzender Simon Özkeles moderierte die anschließende Fragerunde.

Robin Mesarosch stellte fest, dass bezüglich des Heizungsgesetzes Dinge im Umlauf sind, die nicht der Realität entsprechen. Als Mitglied des Ausschusses für Klimaschutz und Energie im Bundestag, hat er das Gesetz mitberaten. Daher sei es wichtig, das Thema mit Fakten zu diskutieren. Wir brauchen die Energiewende, nicht nur wegen der Klimaziele sondern auch für eine sichere und unabhängige Versorgung. Es gibt für die Sanierung & beim Einbau der Heizung sehr hohe Förderungen des Bundes (bis zu 70 %). Martina Miller stellte die aktuelle Wärmeplanung der Stadt Laupheim vor. Bis 2024 sollen die städtischen Emissionen um 85 % gesenkt werden. Geschafft werden soll das mit einem Mix aus nachhaltigen Energieträgern. Sie forderte, endlich mehr kommunale Dächer mit Solar auszurüsten.

Walter Göppel betonte, dass bei der Debatte mehr Pragmatismus gewahrt werden muss. Das Gesetz schreibe nicht vor, die Heizung sofort rauszureißen. Für jede Immobilie gebe es die passende Lösung. Der Übergang wird mit den Förderungen geschafft, gab er sich sicher.

Bei der Fragerunde wurde nochmals deutlich, wie breit das Thema Energie diskutiert werden kann. Auch über Sorgen und Bedenken wurde gesprochen, allerdings ohne dass "die Fetzen fliegen". Diese Diskussionskultur müssen wir in Deutschland wieder hinbekommen.

Rundum eine tolle Veranstaltung!


















留言


bottom of page